News

Das letzte Fenster

Karl-Gustav Ruch erzählt die Geschichte einer verpassten Liebe, die im katalanischen Grenzort Portbou 1990 ihren Anfang genommen hat; eine leidenschaftliche Liebesgeschichte, in die zwei Männer und eine Frau verstrickt sind, und zwei Koffer, deren Geschichten schicksalhaft in das Geschehen spielen. Befindet sich darunter der Koffer des unter mysteriösen Umständen in Portbou verstorbenen Philosophen Walter Benjamin mit dem verschollenen Manuskript?

Peter Berling

Peter Berling, ein Grandseigneur der deutschen Literatur, hat sich am Nachmittag des 21. Novembers mit 83 Jahren von der Bühne des Lebens verabschiedet.

Wir trauern um einen Menschen, dessen schillernde Persönlichkeit und dessen Kreativität uns immer wieder beeindruckte. Peter Berling lebte drei Leben: Er war Schauspieler, Produzent und Schriftsteller.

Zimtschneckenherz

Unser Tipp für den Herbst: Bringt mit Sylvia Reims neuem Roman Zimtschneckenherz Romantik in die kühlere Jahreszeit: Valerie hat jegliches Vertrauen in Männer verloren. Alex, der Mann, den sie heiraten wollte, hat sie belogen und betrogen. Um anderen Frauen diesen Albtraum zu ersparen, heuert Valerie in einer Seitensprungagentur als Treue-Testerin an. Mit einer ordentlichen Ladung Rachegefühl im Bauch testet sie die Männer von verunsicherten und verzweifelten Frauen.

Mit Reinhold Messner hoch hinaus

Lust auf ein neues Leseabenteuer? Entdecken Sie in der Bibliothek der Wagemutigen  Lebensgeschichten voller Leidenschaft, Überzeugung – und Tatkraft. Denn Wagemut ist nur der Anfang eines gelingenden Lebens. »Es geht weniger um Wagemut allein«, sagt Reinhold Messner im Gespräch mit dem Autor über Die Bibliothek der Wagemutigen, »eher um die Gabe, Ideen in die Tat umzusetzen.« Der berühmteste Bergsteiger aller Zeiten muss es wissen.

Die Tochter der Patientin

»Schon immer hegte ich diese eigentümliche Faszination für Frauen, über denen ein Schatten von Unglück liegt. Frauen, denen das Leben übel mitgespielt hat, in denen etwas Dunkles arbeitet, etwas Schweres und Großes, und die dies zu verbergen suchen, ohne es gänzlich verhehlen zu können.«

Felix Bonke erzählt in seinem Debütroman Die Tochter der Patientin von Zufällen und Fügungen, von Liebe und Tod. Der Roman ist als Taschenbuch und als E-Book erhätlich.

Seiten